Alle Länder
Alle Länder

HB Reavis beginnt mit Bau eines neuen Projekts im Stadtzentrum – Agora Budapest

Veröffentlicht

Der internationale Bauträger HB Reavis hat die Planungsgenehmigung für sein nächstes großes Bauprojekt – Agora Budapest – errungen. Es befindet sich in der Nähe der längsten und am stärksten frequentierten Straße der Stadt, dem Róbert Károly Boulevard, und nahe der Büromeile auf der Váci Straße. Die Baugenehmigung für das erste Gebäude, das Agora Hub heißt, wurde am Montag erteilt, der Baubeginn ist für diese Woche angesetzt. Das Projekt stellt einen erheblichen Mehrwert für diesen Teil der Stadt dar. Es bietet moderne und nachhaltige Architektur, sowie Grünflächen und öffentliche Plätze.

Agora Budapest wird eine bedeutende Rolle bei der Regenerierung des lokalen Büromarktes spielen. Der Gebäudekomplex, der fünf Bürogebäude und großzügige öffentliche Bereiche beinhaltet, wird in mehreren Phasen gebaut und aus mehr als 136.000m² vermietbaren Bruttoflächen bestehen, die moderne Büro- und Verkaufsflächen ausmachen. Die Tiefgarage wird 2.170 Stellplätze, inklusive der in HB Reavis Projekten inzwischen üblichen Ladestationen für Elektroautos, zur Verfügung stellen. Auch auf die Bedürfnisse von Radfahrern ist Agora ausgerichtet, wobei die umliegenden Fahrradspuren erneuert und verbunden werden. Das Gebäude wird diverse Fahrradstellplätze und Duschmöglichkeiten beherbergen.
HB Reavis arbeitet mit den in London ansässigen, bekannten Architekten von MAKE, Gewinner diverser internationaler Architekturpreisen, und den Ungarischen Architekten des FINTA Studios, Designer mehrerer kultiger Gebäude, zusammen, um das Projekt abzuliefern. Die Fertigstellung dieses weltklassigen Büroentwurfs ist für 2023 geplant und wird gut designte Büroflächen für 12.000 Angestellte bieten. Es wird erwartet, dass die Investition in dieses Stadtgebiet, in den kommenden Jahren 6.000 Arbeitsplätze schaffen wird.
“Beim Entwurf von Agora war es unser Hauptziel ein neuartiges, kultiges Design zu bieten, das sich in das Stadtbild einfügt, jedoch zeitgleich die Tradition Budapests berücksichtigt, und dennoch einen modernen, architektonischen Wert zur Hauptstadt beiträgt. Es war ein ebenso wichtiges Ziel für uns eine neue Anlaufstelle für Beruf und Freizeit, mit freundlichen, einladenden Flächen zu bieten, die ein lebhaftes Gemeindekonzept, Geschäfte und Restaurants ermöglichen“, erklärte Zoltán Radnóty, Landes CEO von HB Reavis in Ungarn.
“Wir sehen dieses Projekt als einen natürlichen Anziehungspunkt der Stadt“, sagte Florian Frotscher, konzeptioneller Architekt Agora Budapest, von Make Architects, in London. Er fügte hinzu: „Das Ziel der Architektursprache ist es zeitlos und modern zu sein, wobei sie jedoch durch ihre Körperlichkeit in der reichhaltigen Landessprache der Ungarischen Architektur verwurzelt ist. Es war unser Bestreben das ansässige Wissen und die internationale Erfahrung zusammen zu führen, um das bestmögliche, hochkonzentrierte Konzept für das Grundstück und bestmögliche Nutzung von Gemeindeflächen sicher zu stellen.“

Vielzahl an Einrichtungen des täglichen Lebens, öffentliche Grünflächen und eine instandgesetzte Umgebung

Eines der herausragenden Merkmale des Projektes, ist der Bau von nahezu 11.000m² Verkaufsfläche auf den ersten beiden Ebenen des Bürogebäudes. Ca. 40 Geschäfte werden dort eine Vielzahl an Dienstleistungen bieten. 6.000m² Verkaufsfläche hiervon wird in der ersten Phase des Gebäudekomplexes geschaffen. Diese beherbergt trendige Restaurants, Cafés, sowie Dienstleister für den alltäglichen Bedarf, wie zum Beispiel Friseure, Reinigungen, Blumenläden, Apotheken und – ganz im Sinne des Wohlbefindens – ein Fitnessstudio.
Als Teil des Projektes wird es Grünflächen mit einer Größe von 15 Tennisplätzen geben, die mit Gärten, Bäumen, Büschen und mit Gras bedeckten Gehwegen geschmückt sein werden. Im zentralen Bereich des Gebäudekomplexes wird es einen Versammlungspunkt im Freien geben, eine „Agora“, der der neue, belebte Treffpunkt im Stadtleben sein wird. In der Entwurfsphase wurde besonderes Augenmerk auch auf die vollständige Erneuerung der Umgebung des Investitionsobjektes gelegt.
Tamás János Szabó DLA, leitender Architekt des FINTA Studios merkte an: „Während der Realisierungsphase des Projektes werden die umliegenden Straßen erneuert und neue Verkehrsknotenpunkte an den anliegenden zwei Kreuzungen geschaffen. Auch der Zugang zur U-Bahn wird umgebaut und barrierefrei gestaltet. Zeitgleich wird im Gebäudekomplex ein Fernbusbahnhof (Volan), mit einer niedrigen Kapazität, eingerichtet. Als Teil der Wiederbelebung der Umgebung, werden wir die Grünanlagen erneuern und neue Bäume in den nahegelegenen Straßen pflanzen.“

Buntes Agora Hub – der Treffpunkt

Der Bau des Projektes wird – mit heutigem Start – mit dem Agora Hub beginnen, der 34.500m² vermietbare Bruttofläche bietet und 8 Stockwerke hoch sein wird. Mit der Fertigstellung des Gebäudes Ende 2018, werden 3.500 Menschen, nur 10 Minuten von der Innenstadt entfernt, arbeiten.
Agora Hub wird mit einer Grundfläche von 4.500m² eines der größten, zusammenhängenden, verfügbaren Flächen der Hauptstadt sein. Dies macht eine Hauptattraktion für große lokale und internationale Unternehmen aus. Eine 2.500m² große Co-Working Fläche wird in dem Gebäuden eingerichtet, die von HUBHUB, der neuen, fachmännischen Tochtergesellschaft von HB Reavis, betrieben wird.
Das Gebäude wird 4.220m² Verkaufsfläche, sowie Restaurants, Cafés, Supermärkte, Drogerien und medizinische Dienstleistungen bieten. Zusätzlich wird ein 900m² großes Fitnessstudio eingerichtet, das sowohl für die Mieter, als auch für Gäste zur Verfügung steht und eine Health Food Theke bereithält.
HB Reavis ist strategisch auf Innovationen und nachhaltige Lösungen ausgerichtet. Das Projektkonzept der ersten beiden Gebäude von Agora Budapest beinhaltet Menschen fokussierte, innovative Lösungen, wie die Implementierung von „Smart Pass“, Fahrstuhl-Kontrollsystemen, mikro-standortgebundene Informationssysteme, mobile Anwendungen und „Smart Parking“. Das Ergebnis einer Umfrage zu den Bedürfnissen von Mietern und Anwohnern, die von dem Unternehmen durchgeführt wurde, war ein bedeutender Auslöser sich auf innovative Lösungen zu konzentrieren.
Durch die Förderung von Nachhaltigkeit und Wohlbefinden, wird erwartet, dass das Projekt bei der BREEAM Zertifizierung mit „Herausragend“ und bei WELL mit „Platinum“ ausgezeichnet wird: letztgenanntes Verfahren misst, bewertet und überwacht Eigenschaften einer errichteten Umgebung, die Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und das Wohlbefinden haben.

Teilen

AGORA-street.jpg

Bild | 304 KB

Download
AGORA-HUB_FINAL-2.jpg

Bild | 241 KB

Download
AGORA-HUB_garden.jpg

Bild | 243 KB

Download
Agora-night.jpg

Bild | 197 KB

Download
Agora_bird_view.jpg

Bild | 275 KB

Download